Seiten

Montag, 9. Juli 2012

Die Guten ins Töpfchen, ...

 ... die Schlechten ... in den Abfalleimer.



 Zuckererbsen


Vielen Dank für's Anschauen!

Kommentare:

  1. Das erinnert mich an alte Zeiten, in denen ich mit meiner Oma Erbsen gepuhlt habe.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Erinnert auch mich gerne an alte Zeiten, und wenn ich mal an einem Garten vorbei komme wo solche netten Früchte wachsen, nun ja, dann fehlt anschließend 1 Schote dieser Köstlickeiten...

    Lieben Gruß
    CL

    AntwortenLöschen
  3. ...hast du die schon in deinem Garten geerntet, liebe Jutta?
    das ist ja toll, meine Erbsnepflänzchen kümmern noch so richti gvor sich hin...


    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    das sind ja Erbsen, wie gemalt!!! Wunderbare Ernte!
    Lass sie Dir munden: Selbstgepflanzt, aufgezogen, geerntet und dann noch zubereitet, besser geht's nimmer!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  5. Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt einfach am Besten.
    Ich nasche die Erbsen bereits schon immer direkt vom Strauch, so dass nie viele in der Küche landen. Lass sie Dir schmecken.
    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  6. In der Toskana haben wir aus diesen Zuckererbsen einen Salat gemacht. War mal ganz was anderes, aber lecker. Aber, egal wie sie verarbeitet werden, eigene Ernte ist einfach etwas Besonderes.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe zwar keine Erbsen im Garten, dafür ist er zu klein, aber früher hatten wir noch ein Gartengrundstück etwas außerhalb und dort wurde so ziemlich alles angebaut und beim Erbsenpuhlen zu Hause wanderten dann viel nicht ins Töpfchen. *g*

    Was hast du Gutes gekocht von den Erbsen?

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Dann war dir das Gartenwetter also endlich mal hold? Heute war's bei uns endlich wieder schön. Erst vorhin so gegen 20 Uhr gab es mal einen kurzen Schauer, aber tagsüber ist es trocken geblieben und die Luft war angenehm.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Meine Mutter hatte auch Erbsen im Garten und ich habe die Gemüsesuppe mit Brätknödelchen, die sie uns gekocht hat, sehr geliebt.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  10. Au wie lecker. Zuckererbsen könnte ich schüsselweise verdrücken. Ich habe leider kaum Essbares im Garten weil ich die Arbeit nicht mehr schaffe. Aber ich freue mich auf die Äpfel und ein paar Stachel- und Heidelbeeren sind auch da, Monatserdbeeren und ein paar wenige Himbeeren. Mehr so was zum Naschen zwischendurch.
    Tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen